Alle Artikel mit dem Schlagwort: Bibel

Dürfen Christ/innen reich sein?

In den letzten Wochen habe ich mich viel mit dem Thema Finanzen auseinandergesetzt. Immer wieder bin ich zu der Frage gekommen, ob finanzieller Reichtum für Gläubige überhaupt okay ist. Ist Armut nicht eher ein Zeichen für Glaubensstärke? Sollte ich als Christin nicht bescheiden leben – fromm, großzügig und demütig, um damit der Wesensart Jesu zu entsprechen?  Für die Frage, wie sich Gott unsere Finanzen wünscht, müssen wir erst mal klären, was finanzieller Reichtum bedeutet. Würdest du sagen, dass du reich bist, wenn du … jeden Tag genug zu essen hast?  … nicht in einer WG wohnen musst, sondern dir eine eigene Wohnung leisten kannst? … dir diese Wohnung sogar gehört? … einen 450€ Job hast? … mehr als 50.000€ oder 100.000€ im Jahr verdienst?  … es dir leisten kannst, zweimal im Jahr in ein anderes Land zu reisen? Für den einen hat man es in den „Kreis der Reichen“ geschafft, wenn 100.000€ auf dem Konto sind. Ein anderer fühlt sich schon bei 50.000€ reich. Fakt ist, dass wir in Deutschland wohlhabender sind als der Großteil …

Zurück zur Wurzel.

Wissbegierig. Lustig. Inspirierend. Müsste ich Dina in nur drei Worten beschreiben, wären es genau diese. Dina ist aber natürlich noch viel mehr! Sie ist eine großartige Freundin und eine super Leiterin meiner Kleingruppe im ICF Halle (International Christian Fellowship). Da habe ich sie vor ungefähr einem Jahr kennengelernt. Sie hat ein bemerkenswert tiefes Vertrauen in Gott und ein unfassbar großes Herz. Das schlägt vor allem für Israel. Seit 2017 ist sie unter anderem auch für das Movement ReformaZion (dazu später mehr) in ganz Deutschland unterwegs. Erzählt mir Dina, dass sie am Wochenende verplant ist, bedeutet das zu 90%, sie ist entweder in Israel, auf einem Israelkongress oder auf irgendeiner anderen Israelveranstaltung. Doch woher kommt eigentlich ihre Begeisterung für Israel? Ich frage Dina, wann sie ihre Leidenschaft zu Israel entdeckt hat und sie erklärt, dass sie schon immer damit gelebt hat. Sie ist quasi mit der Liebe zu dem Land aufgewachsen. In Dinas ersten Lebensjahren ist sie selbst noch Teil einer christlichen Glaubensgemeinschaft, die – wahrscheinlich mehr als andere Gemeinden – ihr Augenmerk auch auf Israel und das jüdische Volk richteten. …

Warum die Emanzipation der Frau an Kirchentüren oft Halt macht

Brave.  Unter diesem Motto stand die diesjährige Ladies Lounge des ICF. Das ICF (International Christian Fellowship) ist eine christliche Freikirche, die mit lebensnahen Predigten und modernem Lobpreis vor allem jüngere Leute anzieht. Vor einigen Jahren rief Susanna Bigger – die Gründerin und Senior Pastorin des ICF Movements – eine Konferenz ausschließlich für Frauen ins Leben. Ziel dabei ist, Zeit mit Gott zu verbringen, Gemeinschaft unter Frauen zu schaffen und die Ladies zu ermutigen. Im letzten Jahr habe ich an der Ladies Lounge in München teilgenommen – dieses Jahr war ich in Berlin dabei. Die Konferenz fand an einem der beiden ersten Novemberwochenenden an unterschiedlichen Standorten statt: Zürich, Stuttgart, Karlsruhe, Tel Aviv, Leiden und vielen mehr. Aufgeregt und voller Vorfreude fuhr ich am 09. November nach Berlin. Die Ladies Lounge, die in den Räumlichkeiten einer Baptisten-Gemeinde in Berlin Schönefeld stattfand, war mit 500 Plätzen ausverkauft. Viele reisten aus den umliegenden ICF Standorten Leipzig und Dresden an, um zusammen Jesus zu feiern. Gemeinsam Herzen öffnen, Mut und Hoffnung schöpfen. Männer sah man auf dieser Konferenz nur spärlich. …